More about nettles – Noch mehr Brennnesseln

On Sunday I went nettle picking. The weather was great, the nettles in abundance and I picked and picked and picked some more. When I stopped I had a huge heap.
Back home I started making little bundles and hanging up to dry in our shed. After using up about a third, I ran out of space. So then I took some in to cook and make tea with. That was another third. The last third I put into a big tub and put rainwater on them and now they’re fermenting into a nice liquid fertilizer.
The dried nettles are for times of less vigorous vegetation, by the way. After the nettles have dried I will strip of the leaves and keep them in a dry and dark place. In winter I can just take several hand-fulls of the nettles and add them to soup or other dishes. A few crushed nettles sprinkled on top of a rice dish also make a good seasoning.

A word about the Stinging: Yes, nettles sting. But once they’re starting to wilt, the sting is much less and once they’re dry or cooked, they don’t sting anymore. But when you pick them, you might want to use gloves. The sting is good against arthritis or the pain of old scars though. My husband’s hands always hurt in cold weather because of some old microfractures, but after a few springs of collecting nettles, his hands don’t hurt anymore.

——-
Am Sonntag war ich Brennnesseln pflücken. Das Wetter war super, die Brennnesseln im Überfluss vorhanden und ich sammelte und sammelte. Als ich aufhörte, hatte ich einen riesigen Haufen.
Wieder zu Hause begann ich die Brennnesseln in kleine Bündel zu binden und im Schuppen zum Trocknen aufzuhängen. Als ich ungefähr ein Drittel meines Haufens aufgebraucht hatte, war kein Platz mehr im Schuppen. Also nahm ich ein paar Brennnesseln mit zum Kochen und für Tee ins Haus. Jetzt hatte ich aber immer noch ein Drittel übrig. Das füllte ich dann in einen großen Bottich und goß Regenwasser drauf. Das fermentiert jetzt schön und wird ein guter Flüssigdünger.
Die getrockneten Brennnesseln sind für Zeiten mit weniger Grün. Wenn sie schön trocken sind, werde ich die Blätter von den Stielen befreien und kühl und trocken lagern. Im Winter kann ich dann einfach ein paar Handvoll in Suppe oder andere Gerichte tun. Getrocknete Brennnesselnblätter sind auch ein tolles Gewürz für Reis oder andere Sachen.

Ein Wort zum Brennen der Nessel:Ja, Brennnesslen brennen. Aber wenn sie erstmal anfangen zu welken, brennen sie schon weniger und wenn sie getrocknet sind oder gekocht, ist es mit dem Brennen ganz vorbei. Beim Pflücken verwende ich trotzdem meistens Handschuhe.  Das Brennen der Brennnessel ist allerdings gut gegen Rheuma oder den Schmerz alter Verletzungen. J’s Hände schmerzten immer, wenn es kalt wurde, da er früher mal ein paar Mikrobrüche hatte, die nie ganz verheilten. Aber nach ein paar Frühlingen voller Brennnesselpflücken tun sie nicht mehr weh.

Advertisements

Leave a comment

Filed under Uncategorized

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s